Montag, 18. Juli 2011

Rezension: Die Tribute von Panem - Flammender Zorn

Bin ich ein wenig spät dran? 
Egal, ich kann es nicht lassen meinen Senf dazu zugeben!


Produktinformation: 
Titel: Die Tribute von Panem - Flammender Zorn
Autor: Suzanne Collins
Verlag: Oetinger
Seitenanzahl: 428
Preis: 18,95 €
Zu Kaufen bei: Amazon

Inhalt:


Vorsicht, Spoiler!


Katniss befindet sich inzwischen in Distrikt 13, während Peetas Aufenthaltsort unbekannt ist. Zusammen mit Gale, Haymitch und Coin (Distrikts 13 Präsidentin) plant sie, wie sie Peeta zurück holen und Präsident Snow stürzen kann. 
Und das Dilemma zwischen Katniss, Gale und Peeta besteht weiterhin. Es tobt nicht nur ein Kampf zwischen den Rebellen und dem Kapitol, sondern auch in Katniss. Für wen wird sie sich entscheiden, welchen Weg wird sie gehen?
Die spannende Trilogie geht in ihre letzte Runde und es stellt sich nur eine Frage, wer wird gewinnen?


Zitate:


>> Das Feuer breitet sich aus! Und wenn wir brennen, brennen Sie mit! <<


Meinung:


Im Gegensatz zu den beiden Vorgängern fand ich Flammender Zorn wirklich enttäuschend. Ich bin mit großen Erwartungen an das Buch gegangen und muss sagen, dass sie wirklich nicht erfüllt wurden.
Es herrschte eine große Weile einfacher Leerlauf, in dem Katniss ihre Zeit tot geschlagen hat. Es kam dann zwischenzeitlich immer wieder Spannung auf, die dann allerdings schnell verpuffte, als Katniss wieder in ihrem Zimmer saß und sich so ihre Gedanken zu ihrem Dilemma machte, die wir doch alle schon kannten.

Bei den Charakteren ist alles gleich geblieben. Manche mag man, manche mag man weniger. Es tauchen neue, spannende Personen auf, die man sofort ins Herz schließt, oder eben nicht, und die die Story noch einmal aufpeppen. Besonders über das Auftauchen mancher alten Charaktere habe ich mich sehr gefreut.
Katniss hingegen geht mir inzwischen auf die Nerven. Bin ich die einzige die sie als stark Ichbezogen empfindet? Ich meine, sie sagt es doch selber - aber trotzdem lieben sie alle.

Gegen den Schreibstil kann ich nicht ein Wort sagen. Suzanne Collins ist und bleibt eine gute Autorin, denn ich konnte alles flüssig durchlesen, obwohl ich den Inhalt teilweise etwas ermüdend fand. Die Gefühle konnten gut rüber gebracht werden und ich habe mit den Personen mit gelitten.

Doch das Ende hat mich völlig enttäuscht. Die werte Autorin arbeitet ganze 3 Bücher auf dieses Finale hin - und quetscht es in kleine 30 Seiten. Zuerst habe ich gar nicht mitbekommen, dass das, was so runtergerasselt wurde, wirklich passiert ist. Ich dachte, es passiert in Katniss Kopf, sie fängt sich und geht in die letzte Schlacht. Aber nichts da, alles passiert plötzlich Schlag und Schlag und ganze Tage werden einfach übersprungen. Meiner Meinung nach fehlen wichtige Konfrontationen und bevor man sich versieht ist es vorbei.

Das Buch ist auf keinen Fall schlecht, doch ich denke, dass Suzanne Collins mit den beiden Vorgängern gezeigt hat, was sie drauf hat - und das ist wesentlich mehr als sie bei Flammender Zorn gezeigt hat.


Fazit:


Ich persönlich, als eingefleischter Fan, war wirklich enttäuscht. Für mich kam es so rüber, als würde die Autorin das Buch einfach schnell fertig haben wollen. Wirklich schade.


Über den Autor:


Suzanne Collins wurde 1962 in New Jersey geboren.
Zuerst arbeitete sie als Autorin für das amerikanische Kinderfernsehen, später schrieb sie eigene Bücher. Ihre erste Bücherreihe handelte von einem Jungen namens Gregor und seiner Schwester Boots, die in das sogenannte Unterland gelangen. Diese fünfteilige Reihe wurde zu einem internationalen Bestseller.
2009 wurde der erste Teil der Hunger Games veröffentlicht, jedes einzelne Buch der Reihe wurde ein großer Erfolg.
Heute lebt Suzanne Collins mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Connecticut.

Mehr über Suzanne Collins hier: http://www.suzannecollinsbooks.com/


Quellen:
Informationen aus dem Abschnitt "Über den Autor" wurden daraus zusammen gefasst: http://de.wikipedia.org/wiki/Suzanne_Collins
Cover Copyright © Oetinger

Kommentare:

  1. Ich hatte auch den Eindruck, dass Suzanne Collins einfach keine Lust mehr auf ein gut geschriebenes Ende hatte. Es ist einfach nur "unwürdig". ich war wirklich enttäuscht.

    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin grad angefangen mt Gefährliche Liebe, werd den 3. Teil aber trotz der schlechten Bewertungen noch lesen, sonst is es ja unvollständig

    AntwortenLöschen
  3. Den 3. Teil fand ich auch echt doof... schade das sich die autorin iwie keine mühe mehr gegeben hat =(

    AntwortenLöschen