Donnerstag, 22. Dezember 2011

Rezension: Nach dem Sommer

Cover Copyright © Script5
Produktinformationen:

Titel: Nach dem Sommer
Originaltitel: Shiver
Autor: Maggie Stiefvater
Teil einer Reihe? Ja, der 1.
Verlag: Script5
Seitenanzahl: 420 Seiten
Preis: 18,90 €
Zu kaufen bei: Amazonbuch.de

Inhalt:


Seitdem Grace von einem Wolf vor seinen Artgenossen gerettet wurde, ist er ihr Wolf. Sobald der Schnee fällt steht er jeden Tag vor dem angrenzenden Wald und beobachtet sie. Grace ist völlig besessen von dem Tier und den Wölfen allgemein. Als schließlich einer ihrer Mitschüler von dem Rudel angegriffen und verwandelt wird, wird Jagd auf ihre Wölfe gemacht. Nach diesem Tag ist alles anders: Ihr Wolf ist inzwischen ein Mensch. Grace hat ihre ganze Zuneigung für den Wolf auf Sam übertragen und auch Sam ist verliebt in Grace. Doch die beiden haben nicht viel Zeit: Denn dieser Sommer ist ein ganz besonderer... Werden Grace und Sam es schaffen, ihre Beziehung fortzuführen? Was bringt der neue Werwolf mit sich?

Zitate:


Ich vergrub mein Gesicht an seiner Schulter und schloss die Augen wieder. Mit einem sanften Laut schmiegte er sich näher an mich.
Gerade als ich langsam wieder einschlief und meine Atemzüge so regelmäßig wurden wie seine, glühte plötzlich ein Gedanke in mir auf: Ohne das hier kann ich nicht leben.
Es musste ein Heilmittel geben. - Seite 112


Es war ja so niedlich, dass er eine ganze Stunde Auto fuhr, damit wir in einen Süßigkeitenladen gehen konnten! Und gleichzeitig so dumm, wenn man den Wetterbericht berücksichtigte, aber trotzdem so niedlich. - Seite 303


Ich schloss die Augen. Kurz wünschte ich mir, er wäre nur ein ganz normaler Junge, damit ich mit all meinem Stolz und meiner Empörung davonstürmen konnte. Doch das war er nicht. Er war so vergänglich wie ein Schmetterling im Herbst, der den ersten Frost nicht überleben würde. - Seite 329


Es war ein Dienstag gewesen, daran erinnere ich mich, denn früher war der Dienstag mein Lieblingstag gewesen. Warum, weiß ich nicht mehr - ich fand irgendwie, dass der Tag durch das ie so hell und freundlich klang. - Seite 186 (Anmerkung: Ich liebe solche Zitate. Das sind solche nebensächlichen Sachen, die einen viel tieferen Einblick in die Figuren eines Buches geben, als irgendwelche schmalzigen, große Worte.)


Meinung:


Zu Nach dem Sommer gibt es zwei Meinungen: Die einen lieben es, die anderen mochten es kein Stück. Ich weiß gar nicht, in welche Gruppe ich mich eintragen soll. Ich konnte schon etwas mit dem Buch anfangen, aber die begeisterten Ausrufe kann ich nicht wirklich verstehen.

Aufmachung:
Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Es ist eher schlicht, passt aber sehr gut zu dem Buch. Das kleine Bild von dem Mädchen und den Wolf, die auf Ranken stehen war wirklich hübsch und auch der Titel war durch verschiedene Farben schön gestaltet. Mir gefällt es auch um einiges besser als das englische Cover.
Innen gibt es keine großen Verzierungen, dafür aber kleine Stückchen, die, glaube ich, Blätter darstellen sollen. Auch diese waren nur vereinzelt zu finden, haben mir aber gut gefallen.
Ein weiterer netter Zusatz waren die Gradangaben, die es bei jedem Kapitel gab. Sie haben einem nochmal eine Information gegeben, nämlich die ungefähre Zeit, die Sam noch bleibt.


Idee & Umsetzung:
Werwölfe sind natürlich kein neues Thema, aber das mit der Temperatur war völlig neu. Ich fand die Idee erfrischend, denn so wurden die Werwölfe eher als Menschen mit einem Virus in sich dargestellt und damit völlig anders als es sonst er Fall ist. Und auch die Liebesgeschichte mochte ich: Von Dreiecksbeziehungen habe ich inzwischen genug, denn seitdem die Bis(s) Bücher so ein Erfolg wurden, las man das ja in fast jedem Buch.
Die beiden sind völlig besessen von einander, was ich aber, eigentlich zum ersten mal, nachvollziehen konnte. Meistens gibt es ja so völlig übereilte Liebesgeschichten und man fragt sich: Hey, wieso lieben die sich so? Die kennen sich doch kaum. Dieses Mal gab es jedoch eine Liebe mit völlig anderen Voraussetzungen: Die beiden haben sich ja schon vor Sams Verwandlung als Mensch geliebt, vor dem eigentlichem Buch. Von daher war dieses Verlangen des jeweils anderen nicht so abrupt, sondern hatte sich einfach schon vor der Handlung im Buch entwickelt und wirkte dadurch nicht so übereilt.


Schreibstil:
Ich mag Maggie Stiefvaters Schreibstil. Er ist zwar nicht besonders anspruchsvoll, aber so etwas lese ich viel lieber als diese gewollt komplizierten Texte, für die man Ewigkeiten braucht. Durch die flüssigen Sätze konnte ich mich schnell ins Buch rein fühlen und es wurde eine angenehme Atmosphäre geschaffen. Es gab auch keine Fehler und andere Ungereimtheiten. Alles in allem hat mir der Schreibstil gut gefallen, war aber nicht über alle Maße begeistert.


Charaktere:
Die erste Protagonistin, Grace, war mir sympathisch. Sie ist sehr selbstständig und eher ruhig. Ich konnte mit ihr mitfühlen und ihre Entscheidungen verstehen. Bei Sam war das nur noch mehr der Fall: Er hat sehr interessante Gedanken und war sehr sensibel. Genauso wie bei Grace konnte ich sehr gut mit ihm mitfühlen.
Und obwohl ich eigentlich anfangs so begeistert von den beiden war, nahm meine Begeisterung dann irgendwann ein wenig ab. Es gab da eine Szene, in der Sam, Grace und Isabel das erste mal zusammen in einem Raum waren. Und Grace benahm sich derart arrogant und spielte sich total auf. Sam war davon total begeistert davon, was mich nur noch mehr nervte. Und dann kam der Burner: Sam und Grace fingen an zu tanzen, und zwar ziemlich unanständig. Ich bin wirklich nicht prüde, aber ich finde, sowas macht man nicht, wenn eine Fremde im Raum steht. Wären die beiden alleine gewesen hätte ich gar nichts dagegen einzuwenden, da wäre es ja noch ziemlich süß gewesen. Aber ab diesem Moment fand ich die beiden irgendwie .. merkwürdig. Trotzdem konnte ich auch weiter mit ihnen mitfühlen und alles nachvollziehen, aber die Szene blieb mir wirklich im Gedächtnis.
Isabel, Jacks Schwester, hat mir eigentlich am besten gefallen. Ich mag schwierige Charaktere und bin der Überzeugung, dass unter der Oberfläche sicher noch einiges versteckt ist. Ich hoffe, dass beim 2. Teil mehr auf sie eingegangen wird!
Allgemein mochte ich die Nebencharakter alle sehr gerne. Sie sind allesamt gut gestaltet und verschieden, etwas besonderes aber trotzdem könnte man sie auch durchaus auf der Straße treffen.


Ende:
Das Ende ist zwar kein Cliffhänger, aber es ist ziemlich spannend und man fragt sich, wie das alles nur passieren konnte. Der zweite Teil bringt hoffentlich noch einige Erklärung und offene Fragen werden geklärt.


Fazit:
Insgesamt habe ich eine relativ gute Meinung über Nach dem Sommer. Es konnte mich fesseln und die Geschichte um Grace und Sam ist wirklich schön. Die pure Begeisterung habe ich allerdings nicht gespürt. Trotzdem hat es mir im allgemeinen wirklich gut gefallen und ich glaube, dass mir der 2. Teil besser gefallen wird! Für dieses wirkliche gute Buch vergebe ich 4 fliegende Bücher.


Über den Autor:
Foto Copyright © Kate Hummel
Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin, Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte sie es mit der Kunst. Heute lebt sie als erfolgreiche Musikerin, Malerin und Autorin in Virginia, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze. Nach dem Sommer ist der Auftakt einer mitreißenden Triologie.
Quelle: Seitenangabe zu Nach dem Sommer

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! :)
    Das Buch liegt noch auf meinem SuB :D
    LG Selina

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezension! :)
    Ich fand das Buch sehr gut, mir hat's echt gefallen. Hab den zweiten noch nicht gelesen. :D

    LG Lydia :)

    AntwortenLöschen
  3. Mmmh, ich sollte es vll auch noch irgendwann lesen um mir selber auch mal eine Meinung dazu zu bilden. Ich habe bisher aber fast nur positives dazu gehört.

    Schöne Rezi!

    AntwortenLöschen
  4. Ich find deine Rezi auch gut [ich selber bin ein Riesenfan der Bücher] und das Zitat von Seite 329 ist echt schön. ♥

    AntwortenLöschen
  5. tolle rezi! hab den 2. teil der reihe schon gelesen, ders auch super gut =) den musst du bald lesen!

    AntwortenLöschen